mein-dienstrad.de: Erfolgreichstes Jahr der Firmengeschichte

Oldenburg, 15.12.2021. Mein-dienstrad.de, einer der führenden Anbieter im Bereich Dienstradleasing, blickt auf sein erfolgreichstes Jahr zurück. Trotz Pandemie, Lockdown und Homeoffice konnte das niedersächsische Unternehmen seine Umsatzzahlen im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln. Besonders E-Bikes gehörten 2021 zu den gefragtesten Fahrrädern der Leasing-Partner.

Die Oldenburger kooperieren mit Konzernen, Kommunen und öffentlichen Einrichtungen in ganz Deutschland. Das Unternehmen konnte 2021 seinen Kundenstamm erweitern und namhafte Unternehmen wie die Bayer AG, Rheinenergie oder auch die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers gewinnen. Anfang des Jahres hat das Unternehmen sein Angebot auch auf Selbständige und Freiberufler ausgedehnt. Besonders gefragt ist das Modell bei Städten und Kommunen, da diese ihren Angestellten nach Zustimmung von ver.di seit April ebenfalls das Leasing von Diensträdern anbieten dürfen.

Neben dem Kerngeschäft kümmerte sich mein-dienstrad.de auch um Forschungsprojekte. Über das Jahr verteilt veranstaltete das Unternehmen zusammen mit der Universität Oldenburg zahlreiche Challenges für Firmen und Privatleute, um Gamification-Ansätze zu testen und Daten für den Verkehr der Zukunft zu sammeln. Die Teilnehmer legten insgesamt über 200.000 Km zurück, sparten dabei über 50 Tonnen Co2 ein und konnten Preise gewinnen.

Ronald Bankowsky, Geschäftsführer von mein-dienstrad.de, ist sehr zufrieden: „Mit Corona war und ist es ein Auf und Ab, deswegen hat es uns besonders gefreut, dass wir unterm Strich ein solides Wachstum hingelegt haben. Ohne unsere eingespielten Mitarbeiter und das tolle Teamwork, auch im Homeoffice, hätte das nicht geklappt. Das war für mich das größte Highlight in diesem Jahr – so wünsche ich es mir auch für die kommende Zeit. Nachholbedarf sehe ich dagegen bei unserer neuen Regierung: Die Förderung von Fahrrädern und nachhaltiger Mobilität kommt mir bei den derzeitigen Plänen noch zu kurz – eine Verkehrswende darf nicht nur Lippenbekenntnis bleiben.“

Für 2022 hat sich das Oldenburger Unternehmen vorgenommen, den Geschäftsbereich zu erweitern. Dafür werden die Leasing-Angebote demnächst auch in Österreich verfügbar sein. Außerdem arbeitet mein-dienstrad.de an der Einführung einer neuen ISO-Norm, um den Service weiter zu verbessern und für noch mehr Datensicherheit zu sorgen.

 

Weitere Informationen:

Offizielle Website: mein-dienstrad.de

Virtuelle Pressemappe: box.com/meindienstrad

 

 

Über mein-dienstrad.de

mein-dienstrad.de gehört zu den führenden Anbietern im Bereich Dienstradleasing und ist eine Marke der baron mobility service gmbh mit Sitz in Oldenburg. Seit 2012 bietet das Unternehmen individuelle Leasing-Modelle für Arbeitgeber. Arbeitnehmer fahren ihr Wunschrad nach Wahl. Bezieht der Mitarbeiter das Dienstrad per Gehaltsumwandlung, profitiert er von einer steuerlichen Förderung über die 0,25%-Regelung und darf sein Rad für private Touren nutzen. Bei zahlreichen Unternehmen - darunter Konzerne wie die Bayer AG und Henkel - ist Dienstrad-Leasing bereits im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements fest etabliert. Diese klimaschonende Fortbewegung ist für Unternehmen jeder Größe sowie für Selbstständige und Freiberufler möglich. Mein-dienstrad.de beschäftigt rund 50 Mitarbeiter, arbeitet bundesweit mit den ca. 4.000 relevanten Fachhändlern zusammen und ist markenunabhängig. Zudem unterstützt das Unternehmen Forschungsprojekte zur nachhaltigen Mobilität im Straßenverkehr in Kooperation mit der Universität Oldenburg und weiteren Hochschulen, um den Radverkehr mithilfe digitaler Innovationen insgesamt attraktiver zu machen. www.mein-dienstrad.de